Sehr geehrte Damen und Herren
liebe Kolleginnen und Kollegen
Liebe Partnerinnen und Partner
aus der Zahntechnik
Sehr geehrte Damen und Herren
liebe Kolleginnen und Kollegen
Die Veränderung ist die einzige Konstante. Dass dieses Thema bewegt, liebe KollegInnen, haben Sie mit Ihrem grossen Interesse und einer beeindruckenden Präsenz im Jahr 2010 am ersten Zahntechnikkongress seit Jahren aufgezeigt.

Wir freuen uns, dass wir mit der CAMLOG AG und dem Zahntechnischen Lehrmeisterverband den zweiten Schweizer Zahntechnikkongress durchführen können. Ihr Interesse für die anstehenden Veränderungsprozesse in der Zahntechnik war für uns Grund genug, dieses Thema weiter zu verfolgen. Mit einem kurzen Rückblick, einer Analyse und mit Fallbeispielen, wie sich KollegInnen mit neuen Technologien und Materialien erfolgreich diesen Veränderungen stellen, möchten wir Sie wiederum motivieren, sich mit Ihren BerufskollegInnen auszutauschen und zu vernetzen. Das Organisationsteam hat sich dieses Jahr zum Ziel gesetzt, auch den Themen Motivation und Marketing im zahntechnischen Labor den nötigen Stellenwert zu verleihen. Zudem werden wir in einer humorvollen Art die Referate jeweils zusammenfassen und somit den Inhalten des Kongresses noch mehr Nachhaltigkeit verleihen. Lassen Sie sich überraschen!

Wir freuen uns, Sie erneut im Verkehrshaus begrüssen zu dürfen.

Der Zahntechnik eine Stimme zu verleihen und dabei zu helfen, diesem erfüllenden Beruf ein Zukunftsforum zu bieten, das war für uns die starke Motivation, erneut einen Kongress auf höchstem Niveau zu organisieren. Die Themen des 2. Schweizer Zahntechnik-Kongresses, die wir Ihnen hiermit vorlegen, vollziehen die Komplexität der Fragestellungen nach, mit denen sich die Zahntechnik derzeit konfrontiert sieht.

Der 2. Schweizer Zahntechnik-Kongress wird versuchen, Antworten auf folgende Fragen zu geben:

  • Für welche Werte stehe ich als Vertreter meines Berufsstandes?
  • Wie sieht die Welt der Zahntechnik mit all ihren Möglichkeiten in Zukunft aus?
  • Wie bringe ich meine zahntechnische Kompetenz als Partner des implantologischen Therapeutenteams in den Behandlungserfolg ein?

Wer sich nicht bewegt, der wird bewegt; und wer von uns möchte das? Statt der aktive Gestalter der eigenen Zukunft zu sein! Erfolg ist das Resultat von Wissen, Erfahrung und Fähigkeiten. Wir als Industriepartner wollen mit Ihnen zusammen an diesem Erfolg arbeiten, der letzten Endes nur ein gemeinsamer sein kann. Wir freuen uns darauf, Sie in Luzern zu begrüssen, um mit Ihnen zusammen zuzuhören, zu diskutieren und Lösungen zu finden, um unsere Zukunft gemeinsam erfolgreich zu gestalten.

Herzliche Grüsse aus Basel, Ihr
Bestens motiviert durch den Erfolg des im Jahr 2010 durchgeführten 1. Schweizer Zahntechnik-Kongresses, haben wir die zweite Auflage in Angriff genommen. Wir sind auf kooperierende Industriepartner wie CAMLOG angewiesen, um in unserem überschaubaren Berufsbereich der Zahntechnik eine qualitativ hochstehende Aus- und Weiterbildung betreiben zu können, welche die Zukunft sichert.

Der Umbruch in der Zahntechnik ist nach wie vor voll im Gange – und ein Ende ist nicht in Sicht. Die virtuelle Zahntechnik beschäftigt uns immer mehr, und wir erleben die vielschichtige, nicht immer problemlose Faszination des Neuen. Diesen komplexen Anforderungen werden wir nur in enger Teamarbeit mit den Zahnarztpraxen und der Industrie entsprechen können. Nur so entsteht eine Erfolg versprechende Teamarbeit: team@work.2020.

Beat Kunz
Beat Kunz
Verleger
teamwork media swiss

 

Martin Steiner
Martin Steiner
CAMLOG Schweiz AG

 

Jürg Hostettler
Jürg Hostettler
Präsident VZLM

 

Patronatsträger

Patronatstraeger

Aussteller

Aussteller beim Schweizer Zahntechnik-Kongress 2012